26. Juni 2017

Kaum zu glauben – aber wahr! Gildekonzert Oldenburg

825 Jahre Bestehen der St. Johannis Toten- und Schützengilde- das nenne ich doch mal ein Jubiläum, oder?!
Mit vielen Gästen aus der Region, aber auch von weit her, mit Vertretern der verschiedenen Oldenburger Partnerstädte, mit einer schier unglaublichen Zahl eigener Mitglieder (wer hat da nicht an die grauen Männer von „Momo“ gedacht) und unter riesiger Begeisterung der OldenburgerInnen war es nicht nur ein prall gefüllter, abwechslungsreicher Tag, sondern- die „Jubilarin“ hat’s verdient- ein wahrlich stil- und würdevolles Jubiläum! Und mittenmang: AHOY!

Nach dem Sternmarsch zum Rathaus und einer „künstlergerechter“ (d.h. nicht unangemessen langen) Rede der Bürgervorsteherin, die auf die frühmittelalterliche Herkunft der Gilde (Dienst am Gemeinwohl und gemeinsames Feiern, wenn die Muße dafür ist) verwies und den Bezug zum Heute unterstrich, folgten Show auf dem Rathausvorplatz (ein letztes Mal vor den Wertungsläufen am kommenden Wochenende) und Festumzug, bei dem sich alle erdenklichen Initiativen (z.B. Flüchtlings-), Vereine, Verbände und Unternehmen mit eingliederten.

Ein Platzkonzert vor der stetig sich vergrößernden Zuschauermenge auf dem Festplatz getreu unserem Motto „music in motion“ beschloss diesen für unsere Aktiven (für etliche war es immerhin der allererste Auftritt dieser Größenordnung) aufregenden Tag. Eine Organisation, die die zahllosen Aktiven durchaus im Sinn hatte, und eine warmherzige „rundum-Betreuung“ durch Frank haben uns erneut in Oldenburg wie zuhause fühlen lassen! Vielen Dank! vdO

mehr Fotos

 Oldenburg 170624 (10)

Oldenburg 170624 (3) Oldenburg 170624 (12) Oldenburg 170624 (18) Oldenburg 170624 (30)

nach oben