4. Oktober 2015

Jubiläum: 40 Jahre AHOY

Mit der Abwendung von herkömmlicher Marschmusik und dem bloßen Marschieren hin zu einer etwas „anderen“, moderneren Musikauswahl, kombiniert mit diversen Choreografien, beschritt AHOY bereits vor 40 Jahren seinen ganz eigenen Weg- und bewies sich- bei allen anfänglichen Schwierigkeiten- als wahrer Trendsetter , insbesondere in der Nordhälfte Deutschlands.
Grund genug, das 40-jährige Jubiläum auch selbstbewusst und würdig zu feiern.

Viele, viele Aktive und Ehemalige, Abordnungen aus der regionalen Politik, Wirtschaft und natürlich des Schleswig-Holsteinischen Dachverbandes sowie unserer Freunde aus Wittenburg wurden Zeugen gleich zweier hoch-emotionaler Höhepunkte: Klaus Braun ließ es sich nicht nehmen, Mutter, Tochter und Enkeltochter, also die drei Generationen von Frauen, die durchgängig für das innere Gefüge und den künstlerischen Gesamteindruck von AHOY stilbildend waren, an diesem Festtag zu ehren.

Und als dann noch das ganze aktive Korps Abschied von Sanny- fast von Gründung an aktiv und für deutlich mehr als die Hälfte des Bestehens zuständig für die künstlerische Komponente bei AHOY- nahm, wurden mehr oder weniger verstohlen Tränen weggewischt oder verdrückt.

Und dann begann der rauschende Teil des Fests: ohnehin im stilvollen Ambiente mit Auflockerung durch einen Taschenspieler als „walking act“ kam: natürlich „Heino“, der nach eigener Darbietung vor Allem „Kuddel“ und Sandra wirklich Alles abverlangte! Und sind gemeinsame Auftritte für die Aktiven auch selbstverständlich, hier konnte man sie zudem beim ebenso gemeinsamen „Abzappeln“ bestaunen, so, dass auch unsere Jüngsten- natürlich mit ihren Eltern- selbst deutlich nach Mitternacht noch nicht aufbrechen wollten.

Ein wahrlich gelungener Übergang in die nächsten Jahre von AHOY!

vdO

Jubi40 151003-01 Jubi40 151003-13 Jubi40 151003-21 Jubi40 151003-28 Jubi40 151003-38 Jubi40 151003-40

 

1979-Uniform-H+K 1980-Postkarte-H+K 1980 2015-malente

nach oben